Wir nutzen Cookies um Ihnen eine angenehme Bedienbarkeit unserer Seite zu ermöglichen. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie unserem Gebrauch von Cookies zu.
Weitere Informationen

Wo sich digitaler Pioniergeist entfalten kann: Code University Berlin

PP_Blograhmencode3

Wo sich digitaler Pioniergeist entfalten kann: Code University Berlin

Im Oktober 2017 nimmt die erste private Fachhochschule für Programmierer in Deutschland, die CODE University of Applied Sciences, ihren Betrieb auf. Gestartet wird zum Wintersemester mit etwa 100 Studenten in Berlin. Mit ihren englischsprachigen Studiengängen will die Hochschule die digitalen Pioniere und Macher von morgen ausbilden.

Zusammen mit Manuel Dolderer und Jonathan Rüth rief Thomas Bachem die Code University ins Leben, angespornt von seinen Erfahrungen in der Jugend, kein praxisnahes Informatik-Studium gefunden zu haben. Damals studierte der heute 31 jährige stattdessen BWL und brachte sich das Programmieren selbst bei. Während seines Studiums gründete der Unternehmer unter anderem ein Online Spielunternehmen, ein Videoportal und auch den Dienst Lebenslauf.com, welchen er an das Business-Netzwerk Xing verkaufte.

Hochschulbildung auf neuem Niveau

In Deutschland gibt es bis heute zu wenige IT-Spezialisten und etwa die Hälfte der Informatikstudenten brechen das Studium wieder ab, oft aufgrund fehlender Praxisarbeit, so Bachem. Dieser Gegebenheit will er mit der CODE University nun entgegenwirken. Er möchte Programmierbegeisterten durch ein praxisnahes, fächerübergreifendes Studium gerecht werden und sie so optimal für ihre Zukunft in der Tech-Szene vorzubereiten.

„Wir wollen die nächsten Marc Zuckerbergs ausbilden. Deutschland ist das Land der Ingenieure, aber nicht der Software-Ingenieure. Da hinken wir hinterher“, sagt Bachem zu BILD.

Berufliche Qualifikation für die digitale Zukunft

Die Fachhochschule bietet drei englischsprachige Bachelor-Studiengänge an, welche auf die zentralen Aspekte der digitalen Produktentwicklung abzielen: Software Engineering, Interaction Design und Product Management. Dabei stehen Projektarbeit und Kreativität stets an erster Stelle. Auch wird den Studierenden projektbezogene Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen in Aussicht gestellt. Otto und Zalando seien beispielsweise bereits an Kooperationen interessiert.

Das Studium an der Code University beträgt in der Regelzeit 36 Monate und kostet knapp 750 Euro monatlich. Finanziert werden kann das Studium sowohl während als auch nach der Studienzeit mithilfe des „Spätzahlermodells“, bei dem die Gebühren erst mit dem ersten Job fällig werden.

Unterstützung von Business Angels

Das Bildungsprojekt wird aktuell von mehr als 25 prominenten Digital-Unternehmern unterstützt und finanziert. Kapitalgeber sind unter anderem Rolf Schrömgens, Gründer von Trivago, Otto-Erbe Benjamin Otto, Florian Heinemann, Gründer von Project A, Netzwerkerin Verena Pausder oder Movinga Chef Finn Hänsel.

Die ProPerforma GmbH hat im Laufe des Jahres 2017 bereits viele namhafte Hochschulen wie beispielsweise die Cologne Business School und die European Management School bei ihrer Arbeit unterstützt. Auch die aufstrebende CODE University dürfen wir jetzt unseren Kunden nennen. Gemeinsam werden wir die Präsenz sowie die Popularität der Institution im Internet weiter steigern, sodass viele junge Menschen für das innovative Studienangebot begeistert werden. Durch eine optimale und effektive Positionierung werden wir gemeinsam den Bildungsauftrag der CODE University verbreiten, sodass keinem Informatikaffinen sein Traumstudium vorenthalten wird so wie einst Thomas Bachem.

Mehr Informationen zur CODE University:
code.berlin

Veröffentlicht am 16. August 2017 in Allgemein


Beitrag teilen

Schließen

Fabian Meier

Rückruf-Service

Jetzt unverbindlich beraten lassen!

Fabian Meier
0221 - 6778655 - 11

Bitte leer lassen:

Bitte leer lassen:

Rückruf Service
Back to Top